Präventivmassnahmen

Mitarbeitermanagement "No Risk"

 

Um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu schützen, ergreifen wir in Abstimmung mit dem arbeitsmedizinischen Dienst eine Reihe von Präventivmassnahmen, die über die von den zuständigen Behörden vorgesehenen Massnahmen hinausgehen:

  • Material zur persönlichen Hygiene und Desinfektion
  • Abstand der Arbeitsplätze, um den empfohlenen Mindestabstand von 2 m zu gewährleisten, auch durch Installation von Trennwänden
  • Beschränkter Zugang und/oder Schliessung von Versammlungsstätten wie Pausenräumen, Konferenzräumen, Umkleideräumen
  • Thermosensoren zur Erfassung der Temperatur der Mitarbeiter, die in den am stärksten frequentiertesten Betriebsstrukturen der Gruppe arbeiten
  • Breite Nutzung von Home Office und Telekonferenzen, wo immer möglich.

 

Terminalmanagement "Contactless"

 

Ziel ist es, die physischen Kontakte zwischen den am Terminalbetrieb beteiligten Personen zu reduzieren, indem die Notwendigkeit eines Kontakts vollständig beseitigt wird oder, wo dies nicht möglich ist, der empfohlene Mindestabstand von 2 m zwischen den Personen stets eingehalten wird. Der Terminalbetrieb wird wie folgt durchgeführt:

  • Automatisches Einchecken am Eingang
  • Digitale Übertragung der Transportdokumente
  • Geregelter Zugang zu den Schaltern unter Einhaltung eines Sicherheitsabstandes zwischen den Personen
  • Schutz des Schaltes mit Glas
  • Häufige Desinfektion von Oberflächen
  • Be- und Entladen der Ladeeinheiten ohne direkte Interaktion zwischen Personen.

 

Notfallmanagement “Ready for the challenge”

 

Wir denken voraus und wollen auch dann vorbereitet sein, wenn die Situation kritisch wird:

  • Für den unwahrscheinlichen Fall einer Terminalschliessung sieht unser Notfallplan alternative Terminals in unserem Netzwerk vor. Darüber hinaus prüfen wir die Verfugbarkeit von Kapazitäten und Trassen in weiteren Terminals
  • Wir organisieren Back-ups mit unseren Bahnpartnern
  • Alle Abteilungen der Hupac haben eine dezentrale Arbeitsorganisation mit starker Nutzung von Home-Office eingeführt, um im Falle von Ausfällen oder Stillegungen eine parallele Organisation zu gewährleisten
  • Wir betonen die zentrale Bedeutung des intermodalen Verkehrs gegenüber den Behörden. Die Möglichkeit, Güter mit dem Zug über weite Strecken zu transportieren und sie lokal im Umkreis der Terminals zu verteilen, minimiert das Risiko einer weiteren Verbreitung des Virus. Der Schienengüterverkehr und die intermodalen Terminals sollten als strategisches Assets anerkannt und angemessen geschützt werden: Sie tragen auf sichere und nachhaltige Weise zur Versorgung mit Gütern bei, die für die Gesellschaft lebenswichtig sind.