Für eine bessere Umwelt

Im Verlehrsnetz der Hupac wurden im Jahr 2019 rund 1,1 Mio. Tonnen CO₂ sowie rund 12,6 Milliarden Megajoule Energie im Vergleich zum reinen Strassentransport eingespart. Dies entspricht einer Entlastung der Umwelt in Höhe von 89% bei den CO₂-Emissionen und von 74% beim Energieverbrauch. An diesem Erfolg sind alle Partner der Logistikkette beteiligt: Verlader, Transportunternehmer, Bahnen, Terminals und Operateure.

 

Umweltbilanz mit EcoTransIT

Immer mehr Logistikunternehmen und Verlader benötigen Daten über die ökologischen Auswirkungen ihrer Transporte. Ein einfach zu bedienendes Tool mit hohem wissenschaftlichen Anspruch ist EcoTransIT. Es berechnet Emissionen und Energieverbrauch der verschiedenen Verkehrsträger anhand objektiver, nachvollziehbarer Kriterien und liefert den Vergleich mit anderen Verkehrsmitteln gleich mit.

Träger des Projekts sind zahlreiche Bahngesellschaften wie DB, SBB, Trenitalia, SNCF und Green Cargo sowie der Dachverband der Bahnen UIC. EcoTransIT ist frei zugänglich via Internet. Abgedeckt werden die Länder Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.

Hinter EcoTransIT stehen das unabhängige ökologische Forschungsinstitut IFEU aus Heidelberg und der Softwarespezialist Rail Management Consultants. Sie stellen sicher, dass EcoTransIT stets mit aktuellen Zahlen und gemäss den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen rechnet. Berücksichtigt werden u.a. folgende Parameter:

 

  • Spezifisches Gewicht des Transportguts
  • Verkehrsträgerabhängige Entfernung vom Start- zum Zielort
  • Topographie
  • Strassenkategorien sowie Fahrzeuggrösse und Schadstoffemissionsklasse beim Lkw
  • Zuglänge und Traktionsart (Diesel/ elektrisch) sowie Art der Stromerzeugung beim Schienenverkehr.