Digitale Transformation

Die Digitalisierung bietet enorme Chancen für die Wettbewerbsfähigkeit des Kombinierten Verkehrs. Kapazitätsmanagement, Effizienzsteigerung durch neue Technologien und Interaktion mit den Kunden sind zentrale Stichworte auf der Digitalisierungsagenda der Hupac Gruppe.

 

Hupac setzt ihre Digitalisierungsstrategie mit einer “IT der zwei Geschwindigkeiten” um. Parallel zur bestehenden IT-Abteilung ist ein dediziertes Team mit Businessanalysten und Spezialisten der verschiedenen Unternehmensbereiche tätig, um rasch und agil neue Konzepte und Tools einführen zu können. So sichert Hupac sowohl die Wartung und beständige Weiterentwicklung der bestehenden IT-Systeme als auch die Implementierung neuer kundenzentrierter Lösungen.

OCR Gate-Automatisierung

Hupac wird ihre Terminals innerhalb der nächsten Jahre mit OCR-Portalen ausrüsten und so die Automatisierung der Check-in/Check-out-Prozesse unterstützen. Die mit Kameras und spezifischer Software zur optischen Zeichenerkennung (OCR) ausgerüsteten Portale lesen und speichern die Informationen der eingehenden Ladeeinheiten, Züge und Lkws. Die ersten zwei Portale für die Überwachung der ein- und ausgehenden Züge wurden im Terminal Busto Arsizio-Gallarate installiert. Nach einer mehrmonatigen Testphase nahm das System den Betrieb auf. Die weitere Nutzung von OCR-Gates im Terminal Busto Arsizio-Gallarate ermöglicht eine bessere Ausnutzung der Anlage. Pro Zug wird die Abferti­gungszeit um 20 Minuten verkürzt. Dies erzeugt eine Kapazitätserhöhung des Terminals um 10%. +info


WOLF Web Oriented Logistic Platform

WOLF ist die Softwareplattform, die Schritt für Schritt die Goal-Software ablösen wird. WOLF ist webbasiert und device-unabhängig.Das Kundenmodul wurde entwickelt und freigeschaltet. Es integriert die kundenseitigen Prozesse wie Buchungen und Tracking & Tracing und bietet zahlreiche Zusatzfunktionen wie zum Beispiel Fahrerautorisierungen, Archiv der Beladeschemen und Statistiken. Für die Abwicklung des Door-to-Door-Geschäfts im Maritim- und Chinaverkehr wurde das Modul TMS (Transport Management System) entwickelt und lanciert. Weitere, zurzeit noch in der Entwicklung befindliche Module betreffen das Terminal- und Flottenmanagement. +info

 

Ein wichtiges Modul der WOLF-Plattform ist das Hupac Train Radar. Dank dem Hupac Train Radar haben unsere Kunden Zugriff auf die Echtzeitdaten, wie z.B.: genaue Position aller Hupac Züge, An- und Abfahrt von vordefinierten Points of Interest und kundenspezifische Benachrichtigungen.

 

SPEAK Kapazitätsmanagementsystem

Kernstück der digitalen Strategie der Hupac Gruppe ist die Einführung eines innovativen Kapazitätsmanagements auf der Basis von Algorithmen. Zu den Zielen gehören die Optimierung des Netzwerks, ein effizienter Planungsprozess und eine verbesserte Kapazitätsauslastung mit neuen Kundendienstleistungen. Die erste Phase des Projekts betrifft die optimierte Planung der Wagenrotation auf der Basis des Zirkulationsplans. Nach einer mehrmonatigen Test- und Schulungsphase wurde das Modul Anfang 2018 eingeführt. Die zweite Phase bezweckt die nachfrageorientierte Optimierung der Zugbeladung. Das Go-Live des Kapazitätsmanagementmoduls wurde Anfang 2019 durchgeführt und der erste Zugverband ist bereits mit dem neuen Algorithmus geplant.

 

ETA/ETP Projekte: Estimated Time of Arrival/of Pick-up

Hupac investiert gezielt in den Ausbau der Informatiksysteme für Zuglaufüberwachung und Kundeninformation. Das Ziel ist es, bei Störungen frühzeitig zuverlässige Informationen über den Stand der Züge und die erwartete Ankunftszeit mit den Partnern der Logistikkette auszutauschen. Dank der engen Zusammenarbeit mit den Bahnpartnern konnten bereits erste Verbesserungen erzielt werden. Hupac beteiligt sich proaktiv an Pilotprojekten des Sektors, um zeitnah Erfolge in Bezug auf Transparenz und Qualität der Zuglaufinformationen zu erzielen.

 

Intelligente Wagen mit Sensoren

Ebenso auf dem Programm stehen Lösungen für Anlagentransparenz, Rollmaterialüberwachung und Prozessoptimierung im Bereich Rollmaterial. Hupac arbeitet aktiv an IoT- und Big Data-Projekten zur Optimierung der flottenbezogenen Geschäftsprozesse. Neben der Aus­rüstung von ca. 1000 Wagen mit GPS-Einheiten zur besseren Zugverfolgung in Gesamteuropa sind 250 Wagen mit RFID-Chips ausgerüstet worden. Künftig werden alle Wagen mit Sensoren ausgerüstet, um die Sicherheit zu erhöhen und eine prädiktive Wartung zu ermöglichen.
 

Datenintegrierung mit Ediges

Zahlreiche Kunden und Partner tauschen bereits ihre Daten mit Hupac via XML über das Datenaustauschsystem Ediges (Electronic Data Interchange Goal with External Partners) aus. Einige der wichtigsten Bahnpartner sind integriert – ein Meilenstein für den Informationsfluss im Kombinierten Verkehr. Ziel ist es, die Anzahl der Partner, die Ediges nutzen, zu erhöhen, Geschäftsprozesse zu vereinfachen, die Datenqualität zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten zu senken. +info